Autos online kaufen – Was ist zu beachten?

© Rawpixel.com - Fotolia.com
© Rawpixel.com – Fotolia.com

Autos kaufen geht heute auch im Internet. Das ist – wie Onlineshopping allgemein – mit Vorteilen verbunden. So kann kein einzelner Händler mit dem Angebot mithalten, das Sie online finden. Schließlich beinhaltet dieses auch Fahrzeuge, die in weit entfernten Regionen angeboten werden. Die Möglichkeiten, ein Schnäppchen zu machen, steigen damit besonders bei Gebrauchtwagen. Aber auch Neuwagen lassen sich mitunter recht günstig bekommen. Allerdings kann sich ein Onlinekauf schnell als böse Überraschung entpuppen, wenn Sie nicht einige Dinge beachten.

Angebote genau checken

Kaufen Sie nicht die Katze im Sack. Das bedeutet bei Gebrauchtwagen, sich die Beschreibung des Verkäufers genau durchzulesen. Ist diese auffällig kurz oder/und unbestimmt gehalten, sollten Sie vorsichtig werden. Achten Sie neben Baujahr und Kilometerstand auch auf Angaben zu etwaigen Schäden. In diesem Zusammenhang ist es ratsam, sich über typische Mängel und Alterserscheinungen des betreffenden Models zu informieren.

Auf keinen Fall sollten Gebrauchtwagenkäufer auf eine Probefahrt verzichten, auch wenn Sie dafür eine gewisse Wegstrecke auf sich nehmen müssen. Beim Kauf von Neuwagen sieht die Sache anders aus. Hier ist eine Probefahrt nicht immer unverzichtbar – vor allem, wenn sich der Händler an einem weit entfernten Ort befindet. Umso wichtiger ist es jedoch, sich über das betreffende Modell zu informieren und auf einen seriösen Händler Wert zu legen. Berücksichtigen Sie dabei, dass Sie bei einem Neuwagenkauf nicht mit dem Internetportal, sondern mit dem betreffenden Händler einen Vertrag abschließen. Dieser ist auch für Mängel verantwortlich. Darüber hinaus lassen sich Angebote für Neuwagen auf Online-Portalen immer mit folgenden Bezeichnungen finden:

  • Herstellerlistenpreis: Der Herstellerlistenpreis ist der Preis, den der Neuwagen laut Hersteller kostet.
  • Minimalrabatt: Der Minimalrabatt ist der Rabatt, der von einem Autohändler mindestens eingeräumt wird.
  • Maximalrabatt: Dies ist der Rabatt, der für den gewünschten Neuwagen aktuell am höchsten ausfällt.
  • Endpreis: Der Endpreis bestimmt den tatsächlichen Kaufpreis für einen Neuwagen. Hier wurden Rabatte und Kosten für zusätzliche Ausstattung schon mit dem Herstellerlistenpreis verrechnet.

Vorbereitung und Wagencheck

Vereinbaren Sie mit dem Verkäufer eine Probefahrt, achten Sie im Vorfeld besonders auf folgende Dinge:

© Rawpixel.com - Fotolia.com
© Rawpixel.com – Fotolia.com
  • Machen Sie sich mit dem betreffenden Modell und seinen Schwachstellen vertraut. Informationen dazu finden Sie in der Regel einfach im Netz.
  • Nehmen Sie möglichst noch eine zweite Person mit, die sich mit der Materie auskennt, vor allem, wenn Sie selbst wenig Ahnung von Autos haben.
  • Planen Sie genug Zeit ein und lassen Sie sich auch von dem Verkäufer nicht drängen.

Für die Probefahrt mit dem Gebrauchtwagen selbst fertigen Sie sich am besten vorab eine Checkliste mit den Dingen an, die Sie prüfen sollten. Nehmen Sie das Auto von außen und innen in Augenschein, bevor Sie starten, und sehen Sie dabei auch unter das Fahrzeug. Bei der Fahrt selbst sind zum Beispiel folgende Dinge Anlass zur Vorsicht:

  • Auto läuft bei gerader Fahrbahn nicht geradeaus.
  • Die Lenkung funktioniert nicht einwandfrei.
  • Der Motor läuft nicht rund.
  • Bei geöffnetem Fenster sind anormale Geräusche zu vernehmen.

    Im Zweifelsfall lassen Sie das Auto von einem Fachmann untersuchen, bevor Sie es kaufen.

    Kaufvertrag

    Für den Verkauf von Pkws finden Sie Musterverträge im Internet. Als Käufer sollten Sie in jedem Fall auf möglichst umfassende Angaben im Kaufvertrag achten. Das gilt auch für die Kilometerleistung des Fahrzeugs und für mitverkauftes Zubehör beziehungsweise eine Zusatzausstattung. Auch eine Garantie (oft nur beim Händler und häufiger für Neuwagen) sollte im Kaufvertrag vermerkt sein.

    Lassen Sie sich außerdem alle wichtigen Unterlagen aushändigen. Dazu gehören vor allem:

    • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
    • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
    • Bescheinigung von der Abgasuntersuchung (AU)
    • TÜV-Bescheinigung
    • Versicherungsbestätigung

      Gehen Sie auf Nummer sicher

      Der Onlineverkauf von gebrauchten und Neuwagen boomt und die damit verbundenen Vorteile sind zahlreich. Gleichzeitig tummeln sich in diesem Bereich viele Betrüger. Seien Sie deshalb besonders vorsichtig, wenn Sie ein Auto über das Internet erstehen möchten. Sprechen Sie den Kauf mit einem guten Freund oder Ihrem Partner durch und nehmen Sie eine zweite Person zur Probefahrt mit. Vergleichen Sie zudem beim Kauf von Neuwagen die Preise, um mehr als den Minimalrabatt zu bekommen. So erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit, dass Sie die richtige Entscheidung treffen.

Check Also

Internationale Autokennzeichen – Überblick über Kfz Kennzeichen anderer Länder

Ein Kfz muss neben seinem eigentlichen Kennzeichen ein Länderkennzeichen aufweisen – zumindest bei einer Fahrt …