Traktionskontrolle – Funktion und Aufbau

© tournee - Fotolia.com
© tournee – Fotolia.com

In den vergangenen 50 Jahren hat sich das Auto zu einem massentauglichen Phänomen entwickelt. Laut Kraftfahrtbundesamt sind im letzten Jahr auf deutschen Straßen allein 44 Millionen Pkw unterwegs gewesen. Dass die Zahl der schweren Unfälle mit tödlichem Ausgang eher selten ist, hat auch mit der Fahrzeugsicherheit zu tun.

In den vergangenen 20 Jahren sind Assistenzsysteme, an die man 1950 oder in den 1970er Jahren noch nicht gedacht hat, zum Standard im Fahrzeugbau geworden. Dazu gehört auch die Traktionskontrolle. Letztere wird allgemein auch als Antriebsschlupfregelung bezeichnet und ist inzwischen bei vielen Herstellern rund ums Auto zu finden.

Was ist die Traktionskontrolle genau?

Die Aufgabe der Antriebsschlupfregelung ist relativ simpel. Sie soll das Durchdrehen Ihrer Räder beim Anfahren verhindern. Letzteres tritt in aller Regel auf, wenn die Haftreibung zwischen Reifen und Untergrund zu gering. Klassische Szenarien sind das Anfahren bei:

  • nasser Fahrbahn
  • Schnee
  • Kopfsteinpflaster
  • Gasüberdosierung.

Das Durchdrehen der Räder durch zu viel Schlupf kann in diesen Situationen letztlich dazu führen, dass Ihr Fahrzeug zur Seite hin ausbricht – die Traktionskontrolle verleiht Fahrzeug und Fahrer mehr Sicherheit. Heute sind zwei Funktionsweisen denkbar:

  1. Antriebsschlupfregelung über den Motor
  2. Antriebsschlupfregelung über die Bremse

Wie funktioniert das Ganze?

© Petair - Fotolia.com
© Petair – Fotolia.com

Wie bereits angesprochen, sorgt die Traktionskontrolle für eine höhere Fahrstabilität beim Anfahren. Einfache Systeme beruhen dabei im Wesentlichen auf einer Steuerung des Antriebsmoments über die Bremse. Dabei nutzt die Traktionskontrolle die Infrastruktur des vorhandenen ABS. Vereinfacht ausgedrückt bremst die Traktionskontrolle beim Anfahren das durchdrehende Rad ab und erhöht somit das Antriebsmoment auf das andere Rad.

Eine zweite Option ist die Umsetzung einer Traktionskontrolle über die Motorsteuerung. Hierbei greift die Motorsteuerung so ein, dass das Drehmoment einem Durchdrehen der Räder entgegenwirkt. Beide Varianten können entweder einzelnen vorkommen oder in Kombination auftreten. Die Daten bezieht die Traktionskontrolle meist aus den Radsensoren des ABS.

Funktionsweise im Überblick:

  • Das durchdrehende Rad wird abgebremst (Bremse)
  • Drehmoment wirkt dem Durchdrehen der Räder entgegen (Motor)
Hinweis: Mittlerweile spielt die Antriebsschlupfregelung auch beim Motorrad eine sehr wichtige Rolle. Hierbei soll das durchdrehende Hinterrad und damit ein Ausbrechen der Maschine verhindert werden. Ein neues Motorrad hat eine Antriebsschlupfregelung heute höchstwahrscheinlich serienmäßig eingebaut.


Vorteile – ein Überblick

Mit der Antriebsschlupfregelung steigt die Fahrstabilität Ihres Autos. Wo haben die beiden beschriebenen Umsetzungen der Traktionskontrolle ihre Stärken? Gerade beim Eingriff in die Bremsen ergeben sich einige Nachteile. Neben dem großen Pluspunkt einer höheren Fahrsicherheit sorgen beide Varianten für einen niedrigeren Verschleiß bei den Reifen.

 Traktionskontrolle BremseTraktionskontrolle Motor
Vorteile:+ einfache Umsetzung
+ Fahrstabilität beim Anfahren

+ Fahrstabilität beim Anfahren
+ arbeitet über gesamten Geschwindigkeitsbereich
+ Stabilität in verschiedenen Fahrlagen
Nachteile:+ nur bei niedrigen Geschwindigkeiten
+ hohe Beanspruchung der Bremse
+ aufwendige Umsetzung
Abbildung 1: Vor- und Nachteile der Traktionskontrolle


© Karin & Uwe Annas - Fotolia.com
© Karin & Uwe Annas – Fotolia.com

Fazit: Höhere Fahrsicherheit dank Traktionskontrolle

Fahrsicherheit ist im Straßenverkehr wichtig. Selbst erfahrene Autofahrer geraten hin und wieder in Situationen, die nur schwer zu beherrschen sind. Fahrassistenzsysteme greifen an dieser Stelle nicht nur regulierend ein, sie können Leben retten. Neben dem ABS oder ESP hat sich die Traktionskontrolle zu einem solchen System entwickelt. Dabei spielt es keine Rolle, ob die technische Umsetzung eher über den Eingriff der Bremsen erfolgt oder ob es sich um ein ASR-System handelt, das über die Motorsteuerung arbeitet. Wer schon einmal auf glatter Fahrbahn beim Anfahren fast die Kontrolle durch zu starken Schlupf über sein Fahrzeug verloren hätte, weiß das System auf jeden Fall zu schätzen.

Check Also

Autoreifen wechseln – so wird der Radwechsel zum Kinderspiel!

Jeder Fahrzeugbesitzer muss hin und wieder Reifen wechseln – spätestens dann wenn ein Wechsel von …